Presseerklärung vom 12. Juni 2017

Presseerklärung vom 12. Juni 2017
Dresden: Einladung zur Gala von Jugendliche ohne Grenzen am Dienstag, 13.06. um 18 Uhr und zur Wahl zum „Abschiebeminister des Jahres“

Am morgigen Dienstag, den 13.06. findet im Theaterhaus Rudi (Fechnerstraße 2A, 01139 Dresden) um 18 Uhr die diesjährige Gala von Jugendliche ohne Grenzen (JoG) statt. Auf der Gala wird traditionell auch der „Abschiebeminister des Jahres“ gewählt – ein Negativpreis, mit dem aus Sicht der Jugendlichen der Innenminister ausgezeichnet wird, der im vergangenen Jahr für die unmenschlichste Abschiebepolitik verantwortlich war. In diesem Jahr sind nominiert:

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann
Hessens Innenminister Peter Beuth
Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger
Sachsens Innenminister Markus Ulbig

Die Gala ist der Höhepunkt der diesjährigen Konferenz von JoG, zu der seit Samstag 70 geflüchtete Jugendliche aus dem ganzen Bundesgebiet zusammengekommen sind, um ihre Forderungen nach Bleiberecht, Teilhabe und besseren Bildungsmöglichkeiten an die Innenministerkonferenz (IMK) zu richten.

„Die Innenminister reden immer viel von Integration, gleichzeitig sind sie aber dafür verantwortlich, dass wir keine Chance auf Bildung und Teilhabe bekommen und viele von uns ständig von Abschiebung bedroht sind“ erklärte Nelli Foumba, Sprecher von JoG, in Dresden. „Wir fordern ein Bleiberecht für alle und gleiche soziale Rechte, weil auch wir Teil dieser Gesellschaft sind!“

Am gestrigen Sonntag protestierten bereits 700 Personen gemeinsam mit JoG auf einer Demonstration gegen die heute beginnende IMK. Hauptforderungen waren ein sofortiger Abschiebungsstopp nach Afghanistan, Zugang zu Sprachkursen und Bildungsmöglichkeiten für alle Flüchtlinge und ein Ende der Desintegrationspolitik.

JoG organisiert seit 2005 jedes Jahr eigene Konferenzen parallel zur IMK, um den Innenministern die eigene Sicht der jungen Flüchtlinge entgegenzusetzen.

Neben der Gala findet morgen um 10:30 Uhr beim Paritätischer Wohlfahrtsverband Sachsen (Am Brauhaus 8, 01099 Dresden) eine Pressekonferenz von JoG gemeinsam mit Pro Asyl, dem Sächsischen Flüchtlingsrat und dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Sachsen statt.

Jugendliche ohne Grenzen

Presse: Nelli Foumba Soumaoro | Mobil: 0172-2888938 | E-Mail: presse@jogspace.net

facebook: /jogspace

twitter: @jogspace

email: jog@jogspace.net

website: jogspace.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.