Gala 2017

Heute haben wir in früh morgens nach dem Frühstück schon angefangen für die Gala zu üben. Wir hatten so viel Angst. Obwohl wir so viel geübt haben waren wir ganz bervös auf die Bühne zu gehen weil wir ja nicht wussten wie die Zuschauer auf uns reagieren werden. Obwohl wir so viel Angst vor der Aufführung gehabt haben waren wir auf der Bühne super und alle Zuschauer waren sehr begeistert und haben laut geklatsch und gejubelt. Den Leuten hat es sehr gut gefallen und sie habne sich sehr gefreut.

Während dem Gala Abend haben wir viele verschiedene Themen vorgestellt.
Wir haben drei Initiativen mit dem JOG Initiativenpreis 2017 ausgezeichnet. Und wir haben alle Initiativen und ihren tollen Aktivismus einzeln vorgestellt.
Die erste Initiative war die Familie Steinbart, das sind Schüler udn Lehrer und Nachbarn aus Duisburg die sich dafür einsetzten das Bivsi und ihre Familie wieder nach Deutschland zurückkommt. Bivsi ist 14 Jahre alt und wurde aus ihrem Klassenzimmer von der Polizei abgeholt und nach Nepal abgeschoben. Bivsi ist in Deutschland geboren, ihre Eltern leben seit 1998 in Deutschland. Hier kommt ihr direkt zur Petition der „Familie Steinbart“ auf Cange.org. Wir wollen alle unterschreiben und helfen das Bivsi und ihre Familie zurückkommen kann. Wir baruchen eure Stimmen!!! Zusammen sind wir stark!!!
Aber auch in Bayern ist die Polizei in ein Klassenzimmer gegangen um Schüler zu klauen. Asef, ein 20 jähriger Afghane wurde am 29 Mai von der Polizei verhaftet um nach Afghanistan abgeschoben zu werden. Aber die Schüler*innen und die Lehrer*innen fanden das geht gar nicht und dann haben sich mehr als 300 von ihnen um das Polizei Auto herumgesetzt um Asefs Abschiebung zu Verhindern. Asef und ein paar von den Schülern wurden festgenommen. Asef ist wieder frei aber 2 von den Schülern sind immer noch in U-Haft. Die Schüler haben mit ihrem Aktivismus eine große Macht gezeigt und mit unserem Initiativenpreis wollen wir ihnen zeigen das wir auch dabei sind.
Der Initiativkreis: Menschen.Würdig (Leipzig) haben auch unseren Preis verdient weil sie Geflüchtete Menschen mit ihrem Infobus unterstütz wenn sie eine Demonstration machen wollen. Sie begleiten die Leute zu Terminen bei Behörden. Ein großes Problem für viele Geflüchtete Menschen ist die Wohnungssuche. Deshalb finden wir es großartig das der Initiativkreis die Menschen dabei hilft.

Ausserdem haben wir den Abschiebeminister 2017 gewählt. Dieses Jahr hat Joachim Herrman den Preis bekommen. Alle 5 vorgestellten Innenminister haben sich den Preis des Abschiebeministers sehr verdient. Aber leider kann immer nur einer gewinnen und wir finden das Joachim Herrmann einfach der schhlimmste von allen ist. Warum? das könnt ihr hier lesen.
Immer wieder gab es Lieder und Tänze die Leute von JOG vorbereitet werden. Es gab zwei Sänger aus Syrien, ein Sänger aus Kurdistan, ein Sänger aus Afghniatsan, ein Gedicht aus Afghanistan und einen schönen Tanz von syrischen Jugendlichen. Das war wunderbar. Wir danken euch: Ihr seit eindeutig diei besten !!!
Es gab auch eine Vorstellung der Kampagne „Schule für alle“. Wir haben erzählt wie schlimm es für die Jugendlichen ohne Schule ist. Leen aus Wiesbaden hat uns von ihrer Geschichte erzählt. Am ende hat Leen bei einem Lottospiel eine Schultüte gewonnen. Das war sehr schön.

11. – 14. Juni 2017 | Dresden