Gala 2010

Abschiebeministerwahl und Initiativenpreis 2010 sowie GRIPS-Theater im Polittbüro Hamburg

Die Gala gefiel mir weil sie bildet, und unsere Situation erklärt..Und das andere wissen wie es Flüchtlingen geht.

voices zur Gala2010

18.11.2010 Bundesinnenminister de Maiziere ist Abschiebeminister

Am 18.11.2010 kürten Jugendliche den schlimmsten Innenminister, dieses Jahr Bundesinnenminister Thomas de Maizire.

Als Moderation haben farah und josef von JOG sehr gute Arbeit geleistet.

Noah Sow (Publizistin und Musikerin), Eric Abubakari (Anwalt und Menschenrechtsaktivist) und Alain Morel (Schauspielern) zeichneten vorbildliche Initiativen gegen Abschiebungen aus und „SOS for Human Rights“ (GRIPS Theater Berlin) feierte Hamburg Premiere.

Während der Verleihung der Initiativpreise und der Wahl des Abschiebeministers gab es Music Beiträge von Cool Mo und Holger Burner.

Die Rap Vorlage von cool mo der selbst einst abgeschoben wurde hat mich sehr beeindruckt.


Den Initativenpreis 2010 erhielten:

Aktion 302 (Münster). Die Initiative schaffte es die Abschiebung von Roma aus Münster in den Kosovo zu verhindern.

Anne-Frank-Schule (Eschwege). Nachdem ihr Mitschüler Jamal abgeschoben wurde, setzten sich die SchülerInnen weiter für ihn ein und erreichten in 2010, dass er zurückkehren konnte.

Cafe Exil (Hamburg). Die Ehrenamtlichen des Cafe Exil unterstützen Flüchtlinge bei ihrer alltäglichen Auseinandersetzung mit dem institutionalisierten Rassismus in Deutschland.

Abschiebeminister2010, der Preis für konsequente realitätsverweigerung, mit 98 Stimmen, erhielt:

Bundesinnenminister Thomas de Maizière
… weil er gegen einen Stopp der DublinII Abschiebungen nach Griechenland ist …

Den zweiten Platz erhielt mit 58 Stimmen:

Uwe Schünemann | Niedersachsen
… weil er Steuregelder unproportional höher stellt als Menschleben und die Zukunft von vielen Menschen ohne Gewissenbisse ins klo runterspült …

Dritter Platz, mit 42 Stimmen
Joachim Hermann | Bayern
…weil er sogar nach Afghanistan abschiebt …

Weiter nominiert waren:

Ralf Jäger | Nordrhein-Westfalen
… weil er regelmäßig Sammelabschiebungen in den Kosovo durchführt …

Anlässlich der Innenministerkonferenz in Hamburg wähtlen die „Jugendlichen Ohne Grenzen“ im Rahmen eines Galaabends den Abschiebeminister 2010, Thomas de Maizire für sein statement man könne ja wieter nach Griechenland abschieben da dort das Asylsystem zumindest noch nicht zusammen gebrochen sei. Recht hat er ja, den was es nicht gibt kann ja schliesslich auch nicht zusammenbrechen.
Mit diesem Negativpreis zeichnen junge Flüchtlinge jährlich einen Landesinnenminister für besonders unmenschliche Flüchtlingspolitik aus.

Ich finde es super das de maiziere Abschiebeminister wurde, er hat es verdient.

Parallel dazu wurden Initiativen geehrt, die sich gegen die Abschiebung ihrer MitschülerInnen, NachbarInnen, FreundInnen und Bekannten einsetzen. Noah Sow, Eric Abubakari und Alain Morel vergaben dazu den Initiativenpreis 2010.

Der initiatiuvepreis ist eine motivierende Ehrung für Menschen die sich für ihre Mitbürger einsetzen

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11. – 14. Juni 2017 | Dresden