Frank Henkel, Innensenator Berlin

Seit dem 6. Oktober ist der Flüchtlingsprotestmarsch aus Würzburg in Berlin angekommen. Seitdem finden sowohl vor dem Brandenburger Tor, wie auch auf dem Pariser Platz Protestcamps von Flüchtlingen statt. Immer wieder traten die Flüchtlinge in den Hungerstreik. Innensenator Henkel reagiert prompt auf die Proteste. Als erstes nahmen Berliner Polizisten den Protestierenden im Hungerstreik Decken, Schlafsäcke und Iso-Matten weg. Auch Zelte wurden wieder abgebaut mit dem Hinweis, dass die Demonstranten damit gegen die Auflagen verstoßen. Henkels Plan gegen Flüchtlingsproteste am Brandenburger Tor war simpel: Irgendwann ist es zu kalt und die Flüchtlinge geben von selbst auf. Der Plan scheiterte auch heute noch Protestieren die Flüchtlinge weiter.

Innensenator Henkel setzte sich zudem für die Abschiebung von Herry ein, obwohl die Berliner Härtefallkommission sich dagegen ausgesprochen hatte. Dem Homosexuellen Herry aus Indonesien, droht in seinem Heimatland die Zwangsverheiratung. Herry H. lebt seit über 13 Jahren in Deutschland. Er spricht sehr gut Deutsch und engagiert sich ehrenamtlich für eine schwul-lesbische Jugendgruppe. Sein Coming-out hatte Herry in Deutschland. Seit sieben Jahren war er nicht mehr in Indonesien, da er dort aufgrund familiärer und gesellschaftlicher Zwänge als schwuler Mann nicht frei leben kann.

Wir sagen:

Wer protestierenden Flüchtlingen im Winter die Decken wegnimmt und Abschiebungen in die Zwangsverheiratung hinnimmt hat sich den Preis, Abschiebeminister 2012 redlich verdient.

2 Gedanken zu „Frank Henkel, Innensenator Berlin“

  1. Interessiert mich sehr. Soll sich doch an seinen glaubensgen. W. wenden. Vielleicht kann er ihm auf seine kosten helfen. Völlig verfügt, der liebe Gott hat zwei Menschen geschaffen und in dieser Rep. dreht sich alles um Schwule und Lesben. Der Sonnenkönig lebe auf. Nur ekelhaft und pervers. Für Väter, denen die Kinder genommen werden macht sich keiner stark. Mir hat man meine Kinder genommen, und jetzt bin ich ein Frack. Vielen dank Wowereit, Beck und wie die Figuren alle heißen. Und jeden verteufeln, der mit diesem Lebensstil nicht klar kommt. So sind sie. Ich pers. habe nur Ekel.

  2. Ich bin kein Freund von NPD oder ähnlichen aber viele sind auch für die Politik die Herr
    henkel macht ! Ja sicherlich es gibt viele die z.B. zu uns wollen aber irgendwann kann das keiner mehr bezahlen ! unser land kann nicht der Doktor der Welt sein !! ODER ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11. – 14. Juni 2017 | Dresden