PM: Karl-Heinz Schröter (Brandenburg) wird Abschiebeminister 2016!

JoG – Pressemitteilung vom 28.11.2016: Jugendliche wählen Karl-Heinz Schröter (Brandenburg) zum Abschiebeminister 2016

Am 28.11.2016 wurde Karl-Heinz Schröter (Innenminister Brandenburg, SPD) im Rahmen eines Gala-Abends der Jugendlichen Ohne Grenzen (JoG) in Saarbrücken zum Abschiebeminister 2016 gewählt. Mit 26 Prozent der Stimmen setzte er sich knapp gegen  Thomas Strobl aus Baden-Württemberg (22%) und Joachim Herrmann aus Bayern (20%) durch.

Den Preis übergeben junge Flüchtlinge am Mittwoch, den 30.11.2016 um 10 Uhr im Rahmen eines Termins bei der Innenministerkonferenz in Saarbrücken. Er wird seit 2006 jeweils an den Innenminister verliehen, der für eine besonders harte Abschiebungspraxis steht.

Den Negativpreis erhält Karl-Heinz Schröter unter anderem, da es in Brandenburg wiederholt zu gewaltsamen Abschiebungsversuchen von Frauen gekommen ist. So wurde am 2. November eine schwangere Frau aus Kenia aus einer Klinik zur Abschiebung abgeholt. Als sie aufgrund ihrer Erkrankung und Stress zusammenbrach sei sie von den Beamten, anstatt Hilfe zu holen, unter Gewaltanwendung in ein Polizeiauto gezwungen worden, wie der Flüchtlingsrat Brandenburg berichtet. In letzter Sekunde wurde die Abschiebung durch ein Verwaltungsgericht gestoppt . Die Frau leidet bis heute unter den Folgen des Abschiebungsversuchs. „Dieser Fall steht exemplarisch für die immer rücksichtslosere Abschiebungspolitik gegen Flüchtlinge, die wir in den letzten Monaten beobachten mussten“ erklärte Nelli Foumba Soumaoro, Sprecher von Jugendliche ohne Grenzen auf der parallel zur IMK stattfindenden JoG-Konferenz in Saarbrücken.

Parallel zur Wahl des Abschiebeministers wurde der Initiativenpreis 2016 für die Unterstützung junger Flüchtlinge verliehen.

Den Initiativenpreis 2016 erhielten:

–    Multikulturelles Zentrum Trier – für die Unterstützung junger Flüchtlinge auf ihrem Bildungsweg.

–    Refugee Welcome Box Saarland – für das Engagement für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

–    LGBTI Refugees Network Saarland – für den Einsatz gegen Verachtung, Ausgrenzung und Gewalt.

Nelli Foumba Soumaoro | JoG NRW | Mobil: 0172-2888938 | E-Mail: presse@jogspace.net

Ein Gedanke zu „PM: Karl-Heinz Schröter (Brandenburg) wird Abschiebeminister 2016!“

  1. Mutig das mit den NegativPreisen, nur wer berichtet darüber bis auf die `linke` Presse?. Aber gut, ein Stachel macht vielleicht wacher, als zuvor. Bin nun selber seid Jahren durch die Arbeit aber auch privat mit diesem Thema beschäftig. In einem ganz besonderen heiklen Fall von Jugendhilfe-kontra-ausländischer Eltern und deren angeblich zweifelhaften Wertmasstäben in deren Erziehung, ihrer putzmunteren und besten integrierten 5 Kids, gibts nun auf LG-ebene einen Rechtsstreit, der der syrischen Mutter das Herz bricht. Werde mal an anderer Stelle darüber ausführlich berichten.
    Viele der mir bekannten StaatsdienerInne, die u.a. in Abschiebung tätig sind, fahren nach demselben Muster wie die Gefolgsleute von Goebbels und Adolf vor 80-zi Jahren. : nur das tun was von ihnen verlangt wird..ist ja nötig..u.s.w. Da haben Wir als Volk noch nicht viel hinzu gelernt, wenn eigenes Denken, Verweigerung und Courage so geringe Werte sind, das dies politische System es schafft, ihre Praxis durchzusetzen. Wünsche viele kleine Erfolge in der Arbeit und ehrliche Dolmetscher die uns zur Hand gehen und nicht nur, wegen der Gelder, systemimanet übersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.