Archiv der Kategorie: Uncategorized

But finally I know solidarity will win!!!!!

Ezat: Für mich ist es auch wie bei Afridi das erste mal das ich hier bei der JOG Konferenz dabei bin. Ich bin auch erst seit ein paar Monaten in Deutschland. Hier gibt es viele Workshops und sehr viele Aktivitäten. Zum Beispiel waren wir gestern auf einer Demonstration. Ich habe erst gesdacht das nur wir von JOG zu dieser Demonstration kommen. Doch als wir bei dem Treffpunkt für die Demonstration angekommen sind habe ich gesehen das so viele Leute gekommen sind um mit uns zu demonstrieren. Es gab Leute aus Dresden und auch Leute aus anderen selbstorganisierten Gruppen. Da waren Syrer, Iraker und auch Leute auch Leipzig. Ich habe mich darüber wirklich total gefreut und es hat mir ein starkes Gefühl gegeben.
Ich habe mit ein paar Freunden ein Banner von City Plaza getragen. Wir haben über das City Plaza Hotel gesprochen. Ein bestzten Hotel in Athen in dem ich 8 Monate gelebt habe. In der Demonstration es ging nicht nur um die Geflüchteten in City Plaza sondern um alle Geflüchteten in Europa.
Aber ich habe auch Menschen gegenüber unserer Demo gesehen die Flüchtlinge nicht akzepieren. Diese Leute hatten auch ein Transparent und sie haben uns angeschrien. In dieser Stadt, Dresden gibt es eine Orgination Pegida. Pegida trifft sich jeden Montag für eine Demonstration gegen Geflüchtete und gegen Ausländer.
But finally I know solidarity will win!!!!!
Ich bin aus Hamburg alleine zu dieser Konferenz gekommen.Hier bei der JOG Konferenz habe ich alte Freunde wieder getroffen aber auch viele neue Freunde kennengelernt. Hier bei JOG sind wir viele Jugendliche mit einem unsicheren Aufenthalt aber es gibt auch viele Jugendliche die früher eine Duldung hatten aber jetzt schon einen Aufenthalt haben. Ich finde es toll das sie hierherkommen um mit uns zu sein obwohl sie schon einen Passport haben. Sie wissen wie es uns jetzt geht weil sie selber schon in dieser Situation waren. Ich fühle micht sehr stark wenn ich in dieser Gruppe bin und freue mich schon auf das nächste Terffen von JOG. Ich werde auch meinen ganzen Freunden von dieser Gruppe erzählen und sie auch zum nächsten Treffen einladen. So wird JOG von Tag zu Tag wachsen und Tag für Tag stärker werden.

Demo in Dresden am 11.06.2017

Achtung: geänderter Demo-ort: **Schloßplatz** vor der Hofkirche.

Wir „Jugendliche ohne Grenzen“ laden Euch alle zu der Demonstration unter dem Motto: „Perspektiven statt Des-Integrationspolitik“ ein
Kommt alle zur Demo, am 11.06.2017 um 16 Uhr am Schloßplatz vor der Hofkirche in Dresden

WIR FORDERN:

  • Bedingungsloses Bleiberecht für ALLE!
  • Chancengleichheit bei Bildung, Ausbildung und Arbeit!
  • Die Abschaffung ALLER ausgrenzenden Gesetze und Regelungen, wie z.B. Residenzpflicht, Asylbewerberleistungsgesetz und Lagerunterbringung!
  • Abschaffung der Dublin-Verordnung!
  • Abschaffung der Abschiebehaft!
  • Die Legalisierung von Menschen ohne Papiere!
  • Legale Zugangswege in die EU schaffen
  • Vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention für Flüchtlingskinder – auch in der Praxis!
  • Das Recht für unsere abgeschobenen Freunde und Freundinnen, in ihre Heimat Deutschland zurückzukehren!

Pressespiegel zur JoG Konferenz 2016

Presse und Onlinemedien

28.11.2016| RDL:  Jugendliche ohne Grenzen wollen Abschiebeminister des Jahres küren

28.11.2016| SR: Brandenburgs Innenminister zum Abschiebeminister gekürt

29.11.16| RBB: Brandenburgs Innenminister Schröter erhält Negativpreis. Jugendliche wählen SPD-Politiker zum „Abschiebeminister 2016“

29.11.16| SR: Jugendorganisation fordert Abschiebestopp

Pressespiegel zur JoG Konferenz 2016 weiterlesen

JoG aus der Perspektive eines neuen Mitglieds

Humaira berichtet, warum sie sich Jugendliche ohne Grenzen angeschlossen hat und dieses Jahr zur Konferenz nach Saarbrücken fährt.

„Jugendliche ohne Grenzen“ (JoG) ist eine unabhängige, selbstorganisierte Initiative von Jugendlichen mit Flüchtlings- oder Migrationshintergrund für Flüchtlinge. Das Hauptziel ist die „politische Bildung und Selbstorganisation sowie Empowerment von Flüchtlingen für Flüchtlinge“. Hierin sind uns vor allem die Toleranz und der Respekt für alle am wichtigsten. Wir akzeptieren keine Art der Diskriminierung, daher kennen wir keine Grenzen. Unser Motto lautet: „Bleiberecht und gelebte Partizipation für alle!“

Seit 2005 ist JoG bundesweit aktiv. Eine lokale JoG-Gruppe gibt es ebenfalls in Baden-Württemberg und hier vor allem in Stuttgart, wo ich lebe und mich engagiere. JoG aus der Perspektive eines neuen Mitglieds weiterlesen