Alle Beiträge von hlgs

JoG aus der Perspektive eines neuen Mitglieds

Humaira berichtet, warum sie sich Jugendliche ohne Grenzen angeschlossen hat und dieses Jahr zur Konferenz nach Saarbrücken fährt.

„Jugendliche ohne Grenzen“ (JoG) ist eine unabhängige, selbstorganisierte Initiative von Jugendlichen mit Flüchtlings- oder Migrationshintergrund für Flüchtlinge. Das Hauptziel ist die „politische Bildung und Selbstorganisation sowie Empowerment von Flüchtlingen für Flüchtlinge“. Hierin sind uns vor allem die Toleranz und der Respekt für alle am wichtigsten. Wir akzeptieren keine Art der Diskriminierung, daher kennen wir keine Grenzen. Unser Motto lautet: „Bleiberecht und gelebte Partizipation für alle!“

Seit 2005 ist JoG bundesweit aktiv. Eine lokale JoG-Gruppe gibt es ebenfalls in Baden-Württemberg und hier vor allem in Stuttgart, wo ich lebe und mich engagiere. JoG aus der Perspektive eines neuen Mitglieds weiterlesen

Junge Flüchtlinge protestieren bei IMK in Saarbrücken: Für Chancengleichheit – gegen Abschiebungen und Ausgrenzung

JoG –Pressemitteilung vom 21.11.2016: Junge Flüchtlinge protestieren bei der Innenministerkonferenz in Saarbrücken

27. bis 30. November 2016 | Saarbrücken: Junge Flüchtlinge veranstalten zur Innenministerkonferenz ein Protestprogramm und wählen den Abschiebeminister 2016.

Parallel zur Innenministerkonferenz (IMK) in Saarbrücken veranstalten wir Jugendlichen ohne Grenzen (JoG) eine Flüchtlings-Jugendkonferenz und protestieren für bessere Zukunftschancen. Das Motto: „Stoppt die grausame Asyllotterie –Grundrechte dürfen nicht Glückssache sein“.

Junge Flüchtlinge protestieren bei IMK in Saarbrücken: Für Chancengleichheit – gegen Abschiebungen und Ausgrenzung weiterlesen

Junge Flüchtlinge zeichnen Sachsens Innenminister und de Maizière aus

Während der wunderbaren Gala von Jugendliche ohne Grenzen (JoG) am Donnerstag, den 3. Dezember, wurde der Abschiebeminister 2015 gewählt. Innenminister Markus Ulbig hat mit großen Abstand gewonnen, weil er alles daran setzt, dass Sachsen Bundesabschiebemeister wird! Ulbig macht sich bei der Bundesregierung für mehr Abschiebungen stark, der Rassismus hat in Sachsen zugenommen und er hat sich mit seiner Hetze daran beteiligt.

Herr Ulbig ist sich nicht zu schade, mit Pegida & Co. zu reden, mit Menschen die geflüchtet sind oder die sich für Flüchtlinge einsetzen, will er aber nicht sprechen.

Er setzt sich sogar dafür ein, dass sich die Bundeswehr an Abschiebungen beteiligt und es mehr Mittel für Rückführungen gibt.

20151204_100820
Junge Flüchtlinge zeichnen Sachsens Innenminister und de Maizière aus weiterlesen

Jubiläumsgala zum 10. Geburtstag von JOG

Am 3. Dezember 2015 fand unsere Jubiläumsgala zum 10. Geburtstag von JOG statt. Die Gala wurde mit sehr viel Mühe und Motivation vorbereitet. Die Moderation wurde von Mohammed Jouni und Yen Nguyen übernommen.gala

Neben der Wahl des Abschiebeministers 2015 wurden die Initiativenpreise verliehen. Ein besonderes Highlight des Abends war die Ausstellung mit Fotos und Geschichten der JOG Mitglieder. Die Ausstellung war sehr besonders, denn es wurde viel Zeit und Arbeit investiert, da sie für uns eine große Bedeutung hat.

Zu den künstlerischen Beiträgen gehörten der Gesang vom GRIPS-Theater Berlin sowie von Mahwish Iftikhar. Außerdem haben einige von der Gruppe kleine Szenen aus ihrem Leben nachgespielt. Besonders rührend war die Abschiebeknast-Szene von Rola Saleh. In der Pause gab es dann ein interkulturelles Buffet.gala2

Nach einem spannenden Wahlkampf wurde der Titel des Abschiebeministers 2015 an Markus Ulbig, Innenminister vom Freistaat Sachsen, vergeben.

Der Abend endete mit einer Party mit Microphone Mafia. Es wurde viel gelacht, gesungen und getanzt. Insgesamt war die Jubiläumsgala sehr gelungen. Wir bedanken uns bei denen, die den Abend  vorbereitet haben, und bei allen, die teilgenommen haben.